Die Bretniger Kirmes lockte wieder tausende Besucher an

Rückblick Bretniger Kirmes 2016

Vom 23. bis 26. September feierten die Bretniger gemeinsamen mit Gästen ihre Kirmes in und um den Hofepark am Gemeindeamt. Vereine des Rödertales, die Kindertagesstätte „Schlumpfenland“, die Grund- und Oberschule, die evangelisch-lutherische Kirche, die FFw Bretnig-Hauswalde, die vielen ehrenamtlichen Helfer und die zahlreichen Besucher konnten vier rundum gelungene Tage zur Kirmes in Bretnig-Hauswalde bei herrlichstem Herbstwetter erleben.

 Der Kirmes-Freitag als Eröffnungstag begann traditionell mit einer Veranstaltung für unsere Senioren. Von Jahr zu Jahr folgen auch immer mehr Familien der Einladung der Schausteller ihre Fahrgeschäfte zu reduzierten Preisen zu testen. Ab 18.00 Uhr ging es auf zur Abendwanderung mit Blick ins Rödertal. 19.30 Uhr startete pünktlich der Fackel- und Lampionumzug mit dem Spielmannszug Kleinröhrsdorf und danach waren alle herzlich zum Knüppelkuchenbacken ans Feuer der FFw Bretnig-Hauswalde eingeladen.

Besonders freut es uns, dass beim 13. großen Kirmes-Skat-Turnier um den Böhmisch-Brauhaus-Wanderpokal endlich wieder einmal ein Ortsansässiger gewonnen hat und wir gratulieren herzlich Mario Gebler, der mit einem großen Abstand zum Zweitplatzierten sich behaupten konnte.

Der Freitagabend-Kirmestanz fand dieses Jahr erstmals in allen Räumen statt. So konnten die Besucher zwischen Hofescheune und Festzelt, welches einen neuen Standort auf dem Kirmesgelände gefunden hat, wählen. Der Trend, dass Tanzveranstaltungen erst relativ spät besucht werden, war leider auch hier zu spüren. Und so freute sich Sandro von der D.B.H.-Discothek erst gegen Mitternacht über den erhofften Zustrom der Besucher und die Stimmung war toll!

Der Samstag war speziell den Kindern gewidmet. Die Klassen der Grundschule Bretnig-Hauswalde und Oberschule Rödertal hatten sich wieder viel ausgedacht, um mit Glückraddrehen, selbstgemachter Marmelade und gebackenen Keksen, Kuchenbasar und und und – ihre Klassenkassen aufzufüllen. Die Kindertagesstätte „Schlumpfenland“ präsentierte ihre Projektarbeit „Müll“.

Insgesamt zwei Ausstellungen wurden an diesem Tag eröffnet. So konnten die Besucher „PROST – 500 Jahre Reinheitsgebot“ im Ratskeller besuchen. Ein großer Dank gilt dabei dem Freundeskreis Brauereigeschichte Dresden/Ostsachsen e.V., der Böhmisch Brauhaus GmbH und den Einwohnern aus dem Rödertal, welche durch ihre Leihgaben eine wirklich interessante Ausstellung rund um das Bier, der Bierwerbung, der Geschichte der Brauerei Großröhrsdorf und der Brauerei Bretnig den Besuchern näher bringen konnten.

Die schon traditionelle Ausstellung der Künstler aus dem Rödertal und Umgebung wurde durch Gemälde von Andreas Frister, Ivonne Clemens-Nitzsche, Günter Tischer, Henriette Nitzsche, Nicole Braune, Sylvia Haufe und Monika Fritzsche gestaltet. Herzlichen Dank!

Zünftig spielte der Spielmannszug Kleinröhrsdorf e.V. zum Kirmes-Kaffee am Samstag auf.

Es war eine schöne Atmosphäre auf dem Kirmesgelände und die Schulklassen konnten am Ende des Nachmittages über gut gefüllte Klassenkassen berichten. 

20 Uhr wurde die königliche Hoheit Anja Ittmann als 1. Sächsische und Oberlausitzer Bierkönig in der Hofescheune begrüßt. Sie stellte sich im Interview mit dem ortsansässigen „Bier-ologe“ Steffen Jacob den Fachfragen rund um ihre Person. Viel Wissenswertes konnte man erfahren. Danach wurde in einem Wissens-, Geschmacks- und Schätzwettstreit die erste Kirmes-Bier-Majestät gesucht. Katleen Schölzel konnte sich gegen 8 Männer und 1 Frau überragend durchsetzen und darf sich nun „1. Bretniger Kirmes-Bierkönigin“ nennen. Der traditionelle Kirmestanz mit der Live-Band „Vorsicht Weiber“ und dem DJ P.R.I.N.C.E. in der Hofescheune war erstmals ohne zusätzlichen Eintritt für die Besucher und die Tische waren dadurch in kürzester Zeit bis zum letzten Platz besetzt. Weit nach Mitternacht ging ein stimmungsvoller Abend zu Ende!

Der Sonntag machte seinem Namen alle Ehre und ließ die Sonne am wolkenlosen Himmel den ganzen Tag scheinen. Sommerliche Temperaturen und das schöne Kirmes-Ambiente im Hofepark zogen unzählige Besucher auf den Platz. 

Mit dem Hähne-Wett-Krähen begann der Tag. Danach lief das Kirmes-Sonntagsprogramm auf Hochtouren. Adlerschießen, Entenrennen auf der Röder bei dem die Enten ruck-zuck ausverkauft waren, Gummistiefelweitwurf, horizontales Bierkastenstapeln, Rundfahrten mit einem Feuerwehrauto, Übung der Jugendfeuerwehr, die Möglichkeit unsere evangange

lisch-lutherische Kirche zu besichtigen, mobiler Kinderseilgarten, Gipsbildermalstation, Go-Kart-Bahn, Kinderschminken, Bio-Obst- und Gemüsemarkt, Zwiebelzöpfe herstellen, Blasmusik zum Kirmeskaffee, Schauturnen, mobile Rennrodelanlage, Brieftauben-Start, die Vorführung der Voltigiergruppe vom Pferdehof „Gina´s Heimat“, die Uraufführung des neuen Stücks des Revueclubs oder, oder, oder – für jeden war etwas dabei! Nicht zu vergessen die wunderbaren Tierausstellungen mit Zierfischen, exotischem Ziergeflügel und Exoten, Schaubienenbeute und Rassegeflügel.

Es war ein rundum gelungener „Tag der Vereine“, der spät am Abend zu Ende ging!

Am Kirmes-Montag fand traditionell das letzte Fußballspiel der Kirmes-Fußball-Wettkämpfe auf dem Sportplatz statt. Unter dem Beifall der Besucher konnte der FSV Bretnig-Hauswalde e.V. Alte Herren (Ü40) gegen den SC 1911 Großröhrsdorf Alte Herren (Ü40) kurz vor Spielende noch zum verdienten 1:1 ausgleichen.  

Die Bretniger Kirmes ist jedes Jahr durch die vielen, vielen Helfer vor, während und nach dem Fest ein so toller Erfolg, um die uns manche Nachbargemeinde beneidet. Was die Besucher oft nicht sehen, sind die vielen kleinen Dinge, die das Besondere des Festes ausmacht. So kümmert sich zum Beispiel Barbara Nowakowski seit Anfang an um unsere Kirmes-Wahrzeichen. Die Erntekrone wird Jahr für Jahr neu gebunden und hängt hoch oben über‘m Fest. Trotzdem wird aus Sicherheitsgründen leider kein Erntekronenklettern anbieten können, gehört sie doch dazu.   

Wie die Meisten von Ihnen sicherlich wissen, wird unsere Bürgermeisterin Katrin Liebmann 2017 nicht mehr in diesem Amt tätig sein. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle für die tolle, vertrauensvolle Zusammenarbeit und die Unterstützung über alle die Jahre ganz herzlich bedanken. Auch durch dieses unproblematische Miteinander konnte in Bretnig-Hauswalde sich ein Volksfest entwickeln, welches seinen Namen mit Recht tragen darf!

Wie geht es 2017 weiter? Diese Frage wurde während unserer Kirmes oft im Hofepark gestellt. Gern kann ich Ihnen mitteilen, dass es 100% ein Bretniger Kirmesfest vom 22. bis 25. September 2017 geben wird.

Aus diesem Grund mein Aufruf an Sie, an jeden Verein, jede Klasse, jeden Kindergarten – planen Sie Ihre Kirmes-Aktivität für 2017! Geben Sie uns Ideen, Anregungen oder Kritik! Seien Sie als Privatperson aktiv dabei! Ich freue mich darauf!

Grit Hartmann

Bierkastenstapelnzoom
Gipsbildermalstationzoom
Schaubienenbeutezoom
Bierkastenstapelnzoom
ENSO-Hüpfburgzoom
Übung Jugendfeuerwehrzoom
 
Kinderschminkenzoom
Empfang der Bierköniginzoom
Bierköniginzoom
Biermajestät Bretnig-Hauswaldezoom
Programm der Grundschulezoom
Musik mit Stefan Oswaldzoom
Kletterseilgartenzoom
Ausstellung zoom
Ausstellung
Ausstellung
Stein der Bretniger Brauerei-Emil Beyerzoom
Ausstellungzoom
Spielmannszug Kleinröhrsdorfzoom
Wasserbällezoom
Band-Vorsicht Weiber
Übung Jugendfeuerwehrzoom